Vergangene Veranstaltungen und Fotos


KONZERT UND LICHTERFEST

VIER JAHRE MUSÉE VISIONNAIRE

DO 23.11.17, 17.00-21.00 Uhr
Freier Eintritt

Gleichzeitig werden das vierjährige Bestehen und das Lichterfest rund um den Neu- und Rindermarkt gefeiert. Zu diesen Anlässen veranstalten wir in Zusammenarbeit mit dem Migros-Kulturprozent drei Konzerte mit dessen Studien- und Förderpreisträgern im Musée Visionnaire. Die Musiker/innen Anna Nero (Mezzosopran), Predrag Tonic (Akkordeon), Laura Schmid (Blockflöte), Sam Chapman (Theorie) und Fabian Ziegler (Marimba) werden jeweils ein 30-minütiges Konzert zum Thema Licht in den Ausstellungsräumen spielen.
Dazu erstellen durchgehend die Autor/innen der Gruppe „Literatur für das, was passiert“ auf Bestellung persönliche Texte für die Besuchenden. Mit dem Erlös der Texte helfen sie Menschen auf der Flucht.

Programm:
18.00 Uhr: Konzert mit Laura Schmid (Blockflöte) und Sam Chapman (Theorbe)
19.00 Uhr: Konzert mit Anna Nero (Mezzosopran) und Predrag Tonic (Akkordeon)
20.00 Uhr: Konzert mit Fabian Ziegler (Marimba)
Durchgehend (17-21 Uhr): “Literatur für das, was passiert”

Fotos: Sue Jaisli

 

 


LITERATURABEND

AUCH EIN NICHTS KANN ETWAS WERDEN

DO 26.10.17, Türöffnung: 19.00 Uhr, Veranstaltungsbeginn: 19.30 Uhr

Anne Rüffer vom Verlag rüffer & rub führt durch den literarischen Abend, der den drei Stadtoriginalen gewidmet ist. Larissa Schleelein liest den Text des Flötisten Conrad Steinmann über Hans Krüsi, sowie Gedichte von Gebhard Hafner und die Comics von Emil M. Hagner. Conrad Steinmann erzählt von seiner Komposition für Hans Krüsi und spielt sie vor. Serpentina Hagner gibt Einblicke in das Leben ihres Vaters.

Fotos: Sue Jaisli


FILMVORFÜHRUNG

HANS KRÜSI – AUCH EIN ESEL TRÄGT SCHWER

DO 5.10.17, 19 Uhr

Als Student hat Andreas Baumberger fast drei Stunden Film über Krüsi gedreht und Gespräche mit ihm geführt. Nach dessen Tod schuf der inzwischen professionelle Filmemacher seine Hommage an den bekannten Aussenseiterkünstler. In den Schweizer Kinos hat der Film ein unerwartet grosses Publikum erreicht.
Dauer: 90 Minuten / 2004

Fotos:

  


VERNISSAGE COMIC-BAND VON SERPENTINA HAGNER

“DER MÄRCHENMALER VON ZÜRICH”

DO 24.8.17, 19 Uhr

Serpentina Hagner zeichnete die abenteuerliche Lebensgeschichte ihres Vaters Emil Medardus Hagner. Eine Story voll Witz, Tragik und Schlauheit. Sie entwirft ein für Schweizer Verhältnisse ungewohnt deftiges und überaus vergnügliches Sittenbild von Zürich in den ersten Jahren des 20. Jahrhunderts. Eine der Hauptfiguren dieser Biografie, Emil Hagners Grossmutter Pauline, fasziniert mit ihrem unbändigen Temperament, ihrer Energie und ihrer Durchtriebenheit, mit der sie sich einen reichen Industriellen angelt.
Cover_hagner_maerchenmaler_umschlag_rz_cover_WEB

Serpentina Hagner, *1956, lebt in Zürich und zeichnet nach einer Karriere als Köchin und Gastronomin seit 1993 Comics.

www.serpentina-hagner.ch,
Verlag Edition Moderne

 

 

Fotos von Sue Jaisli:


INTERAKTIVE FÜHRUNGEN

DIE LANGE NACHT DER ZÜRCHER MUSEEN

SA 2.9.17, 19-02 Uhr

Im Stundentakt (19 / 20 / 21 / 22 / 23 / 24) werden interaktive Führung angeboten und Mika grilliert im Innenhof seine Stadtzwickerli.

Fotos von Sue Jaisli:

  


FÜHRUNG VOM 3. SEPTEMBER 2017

ÖFFENTLICHE FÜHRUNG

Yvonne Türler von KunstKontakt eröffnet Ihnen die Welt der drei Stadtoriginale auf kunsthistorisch fundierte und informative Weise, charmant und nicht abgehoben. 1. Sonntag im Monat, 14 Uhr: 6.8. / 3.9. / 1.10. / 5.11. / 3.12.

 

 

Advertisements